[zurück zur Startseite]

Lauckner, Paul August



* Siebenlehn 14.10.1880, ~ Siebenlehn 21.11.1880, + Dresden 21.04.1943, [] Dresden- Leubnitz
Sein Paten waren:
Eleonore verw. Zimmermann aus Hainichen, Emilie Lauckner in Leipen, Amalie Lauckner in Raußlitz.
Er sang in der Kurrende und war bei Beerdigungen der Kreuzjunge.
7.4.1895 Konfirmation.
1895-99 Maschinenschlosser-Lehre bei Fa.Münzner/Obergruna.
Dann Umzug nach Dresden, wo er bei seiner Schwester Emma in der Körnerstraße (Neustadt) wohnte, später in der Zirkusstraße. Er arbeitete als Maschinenbauer in der Fa. Händel&Reibig, besuchte daneben die Gewerbeschule sieben Semester lang.
Nach sehr gutem Abgangszeugnis (alles Einsen) arbeitete er bis zu seinem Tod im Ing.-Büro Dr. Proell, Rabenerstr.14. Das war zum großen Teil Reisetätigkeit in ganz Mitteleuropa (Maschinenwartung und Reparatur). Z.B. kündet eine Ansichtskarte vom 13.7.1910 an seine Schwägerin Johanna davon, daß er seine Ferien unterbrechen mußte, um in Köln in der Militär-Zeppelinluftschiffhalle eine große Dampfkompressoranlage zu untersuchen.
Er hatte Patente inne auf bestimmte Sägen ("Lafre"= Lauckner und Frenzel). Außerdem vertrieb er u.a. selbstentwickelte "Hasenklammern".
Nach der Heirat wohnte er in Dr.-Striesen, Wartburgstr. 21 II.re, kaufte später das Haus Kauschaer Str.39 in Dr.-Torna.
Er hatte nicht gedient, wurde im Krieg zweimal Soldat, jedoch stets als unabkömmlich reklamiert. Eine Postkarte ("Wehe dir, England!") von Landsturmmann Paul Lauckner, Rekr.Depot, Landw.Inf.Reg. 102, Radeburg b. Dresden, ist erhalten: "Meine liebe Mizel. Die 12.Korporalschaft hat heute im Gasthof Röder ein Faß Bier gespendet. Bin mit eingeladen worden."
Besuch, auch aus dem Freundeskreis seiner Frau, schätzte er wenig. Er kegelte im Klub "Matadore".
Zehn Tage vor seinem Tod
von Paul Lauckner entwickelte und patentierte Bügelsäge

oo Dresden, Frauenkirche 10.08.1908 Maria Redlich


Vater:Christian Lauckner

Mutter:Amalie Rülke

Geschwister:Auguste

Amalie

Anna

August

Auguste

Alma

Auguste

Kinder:Martin

Annelies


Erstellt mit dem Programm AHNENBLATT (www.ahnenblatt.de).