[zurück zur Startseite]


Bünemann, Heinrich Friedrich.Wilhelm HERMANN

* Goslar 21.09.1814, + Bremen 23.10.1882

Taufpaten: Stadtrichter Hirsch, Dem. Dorothea Hirsch, Conventualin Morbes, geb. Fischebeck, verw. Fr. Pastorin Bünemann, Apotheker Osten, H.Mannes, Chirurgus Deppe.
Er kam nach der Konfirmation 1829 zu seinem Schwager Soltenborn (bedeutendes Kolonialwaren- und Branntweingeschäft) nach Hildesheim für 5 J. in die Lehre, wo er aber meist Tagelöhnerarbeit verrichten mußte. Er soll deshalb aus der Lehre nach Bremen "entlaufen" sein.
Er war zunächst in Bremen in zwei Weinhandlungen tätig, wurde dann Reisender (Süddeutschland, Levante, Italien) u.a. in Sachen Bleistifte (Fa.Faber).
1.1.1845 trat er in die Fa. Nolte ein und heiratete einen Monat später die Tochter des Inhabers.
Er bereiste auf einem Schiff seines Schwiegervaters Nolte (Fa. J.W.Nolte&Sohn) als Supercargo, d.h. Warenein- und -verkäufer, Reiseplaner etc. 10 J. lang Norwegen, verkaufte Tabak, kaufte Tran, den er wieder in Bremen verkaufte. Im Juni 1848 schied er aus dem Geschäft aus.
Er wohnte in Bremen Contrescarpe 171.
1850-1866 Fa. Bünemann & Fischer Tabak Im- und Export. Sein Teilhaber war Theodor Fischer. Anschließend Auflösung und Gründung von Fischer&Co. und Wille & Co.
1866-1878 war er stiller Teilhaber von Fa. Wille&Co. Tabak Im- und Export.
Er gab auch den Anstoß zur Stuhlrohrfabrik Anton Papendieck, die dann sein Schwiegersohn C.C.Papendieck leitete.
Er hatte einen feinen Geschmack für Weine, Zigarren und Tee.
Von ihm sind u.a. eine kurze Lebensbeschreibung und Briefe nach Goslar betr. die Hinterlassenschaft seines Vaters und den Erbantritt erhalten.
Sein Vermögen betrug vor 1878 nahezu 1 Mill.M. Er hinterließ ca. 900.000 M., hatte 1878 bei Wille&Co. 300.000 M. eingebüßt.
Sein Sohn Hermann fürchtete den unnahbaren Vater eher, als daß er ihn liebte; die Kinder wurden sehr streng gehalten; zB. gab es Kompott nur für die Erwachsenen. Die Stiefmutter Wille war immer das vermittelnde Element.
Er war nacheinander verheiratet mit:
1. A.R.Nolte
2. I.M.Rauschenberg (Nach ihrem Tod führte1859/60 Hermine Soltenborn den Haushalt, die bei den Kindern Hermann und Hermine wenig beliebte "Pampuschen-Tante")
3. A.M.C.A. Wille (mit H.Bü. zusammen "das stattlichste Paar Bremens", er ca 185 cm, sie ca. 180 cm groß).
oo I. Bremen 08.02.1845 Anna Nolte, oo 24.01.1845 in Bremen Trauzeugen: Heinrich Kreyenborg, 52 Jahre alt, Kaufmann und Carl Crüwell, 42 Jahre alt, Kaufmann. Die Eltern des Bräutigams haben ihre Einwilligung durch einen am 19.1.1845 zu Goslar ausgestellten und von Pastor Bendeler beglaubigten Act ertheilt. durch Pastor Merkel Quelle: [oo] Civ.Reg.Bremen , S.=1845/15 Proklamation: (von 12.1.1845 bis 19.1.1845) in Bremen, Rathaus und St.-Petri-Kirche (Dom)
oo II. Bremen 27.11.1856 Johanne Rauschenberg
oo III. Bremen 03.05.1860 Amoene Wille, oo 03.05.1860 in Bremen Trauzeugen: Wilhelm Theodor Fischer, 40 Jahre alt, Kaufmann und Heinrich Christoph Papendieck, 30 Jahre alt, Kaufmann. durch Pastor Rothe Quelle: [oo] Civ.Reg.Bremen , S.=1860/193 Proklamation: (von 15.4.1860 bis 22.4.1860) in Bremen, Rathaus und St.-Ansgarii-Kirche

Vater:Gerhard Bünemann

Mutter:Marie Deppe

Geschwister:Lotte

Friedrich

Dorothea

Minna

Gottfriede

Kinder:Marie

Johanne

Hermine

HERMANN

Carl

Antonie

Johanna

August

Gustav

Carl

Ernst

Georg


Erstellt mit dem Programm AHNENBLATT (www.ahnenblatt.de).